30.10.2016 – Oracle Open World 2016 – JD Edwards News Zusammenfassung

    oracle-openworld-docx

    Wieder einmal mehr, gab es zahlreiche Sessions über JD Edwards während der Oracle OpenWorld.
    Die Schlüsselthemen dieser Sitzungen waren:

    • Digitale Transformation
    • Funktionalitäten
    • Cloud-Strategie

    DIGITALE TRANSFORMATION

    • Leistungsstarke digitale Technologien in den Bereichen Mobilität, Konnektivität, Analytik und Cloud Computing bieten Unternehmen Chancen für Innovation und Erfolg in der heutigen digitalen Wirtschaft. Wenn es Ihnen gelingt, diese Technologien in Ihre Prozesse, Geschäftsmodelle und Organisationen zu integrieren, bieten sie sowohl Chancen als auch Wettbewerbsvorteile.
    • Die IT spielt eine wichtige Rolle bei dieser so genannten digitalen Geschäftsumwandlung. Während der JD Edwards-Sitzungen auf der Oracle OpenWorld diskutierten eine Reihe von Referenten, warum das JD Edwards ERP-System ein wesentliches Element in dieser digitalen Landschaft ist und bleibt.

    digital-business

    ERP ist das Herzstück Ihrer IT-Landschaft. Und Oracle JD Edwards bietet moderne technologische Möglichkeiten, um andere wesentliche Elemente des digitalen Geschäftsbetriebs anzuwenden.

    JD Edwards und digitale Transformation – ein paar Beispiele

    Mit den mobilen Anwendungen von JD Edwards EnterpriseOne können ihre Mitarbeiter mit JD Edwards auf mobilen Plattformen wie Tablets und Smartphones arbeiten. Diese mobilen Anwendungen wurden kürzlich aktualisiert, um die neuen Funktionen des Mobile Application Framework von Oracle zu nutzen. Die standardmäßigen mobilen Anwendungen können angepasst werden und Sie können Ihre eigenen mobilen Anwendungen erstellen.

    Das Internet der Dinge macht die Sammlung von Informationen schneller, einfacher und präziser, indem es die direkte Kommunikation zwischen Geräten ermöglicht und Geräte mit JD Edwards verbindet. Auf diese Weise können Unternehmen intelligentere Entscheidungen treffen, Kosten senken und neue Umsatzströme schaffen. Oracle JD Edwards bietet eine integrierte IoT-Plattform für die Integration von Geräteinformationen in JD Edwards-Anwendungen: den IoT Orchestrator. Das IoT Orchestrator Studio ist eine intuitive Anwendung zur Erstellung und Anpassung der vom IoT Orchestrator verwendeten Orchestrierungskomponenten.

    Redfaire International organisiert eine Reihe von Workshops zur digitalen Transformation für JD Edwards-Kunden. Welche spezifischen Chancen und Herausforderungen bieten neue digitale Technologien und wie entwickeln Sie eine erfolgreiche Strategie und Roadmap zur digitalen Transformation? Weitere Informationen über Termine und Orte dieser Workshops zur digitalen Transformation werden in Kürze verfügbar sein.

    Bitte besuchen sie die Webseite von Redfaire International: www.redfaireinternational.com

    Internet of Things

    Die Oracle JD Edwards IoT-Lösung basiert auf der offenen und erweiterbaren Architektur von JD Edwards EnterpriseOne und ist daher für ein Machine-to-Machine-Netzwerk geeignet. Das Ergebnis ist eine vertraute und moderne Plattform für Kunden, Partner und andere Dienstleister, um Maschineninformationen in bestehende und neue JD Edwards-Anwendungen zu integrieren. Die Integration der JD Edwards IoT-Plattform mit dem Oracle IoT Cloud Service bietet Ihnen noch mehr Möglichkeiten, die Vorteile des Internet of Things zu nutzen.

    In Kombination mit dem Oracle Internet of Things Cloud Service:

    • Geeignet für eine größere Anzahl von Geräten
    • Hochgeschwindigkeits-Datenverarbeitung
    • Erweiterte Sicherheitsfunktionen
    • Geeignet für sehr große Datenmengen und Integrationsfunktionen mit BI Cloud Service und Big Data Cloud Service.
    • Möglichkeit der Integration mit verschiedenen anderen Anwendungen und Cloud Services

    iot

    Mobile

    Für JD Edwards stehen über 80 mobile Anwendungen zur Verfügung, darunter beispielsweise Anwendungen für die Gerätewartung, das Servicemanagement und das Kundenauftragsmanagement. Sie wurden mit dem Oracle Mobile Application Framework (MAF) erstellt, und die Standardanwendungen können bei Bedarf angepasst werden. Oracle Mobile Cloud Services (MCS) bietet umfangreiche Möglichkeiten für die Entwicklung, Nutzung und Überwachung von mobilen Anwendungen. Gemeinsam bieten sie einen Wachstumspfad in Bezug auf die Anzahl der Benutzer und die Art der Anwendung bei der Umsetzung der Mobilität in Ihrer digitalen Geschäftsentwicklung. Mit dem Mobile Application Accelerator (MAX), einem so genannten No-Code Mobile Application Composer in der Cloud, können Geschäftsanwender mobile Anwendungen selbst in ihrem Browser erstellen.

    mobile

    Funktionalitäten

    Oracle hatte zuvor die neue UX One-Benutzeroberfläche für JD Edwards angekündigt. Es gab viele Möglichkeiten, diese moderne, benutzerfreundliche JD Edwards Benutzeroberfläche während der OpenWorld kennenzulernen. Vor allem aber bietet UX One Ihren Anwendern mehr Möglichkeiten zur Konfiguration und Personalisierung.

    Schlüsselelemente von JD Edwards UX One

    • Alarmierung, Analyse, Handlungsmodell
    • Konfiguration und Personalisierung ohne Anpassungsaufwand
    • Immer und überall Zugriff

    Oracle hat angekündigt, dass sie auch rollenbasierte Inhalte (wie Dashboards, Cafe One Screens und Watchlists) für die wichtigsten Anwendungen mit UX One aufnehmen werden. Das allgemeine Prinzip ist eine systematische Nutzung des Alert-Analyze-Act-Modells, um den Anwendern zu ermöglichen, ihre tägliche Arbeit effektiver und effizienter zu gestalten. Und mit den in UX One verfügbaren Tools können Sie die Oberfläche selbst konfigurieren und für Ihre Benutzer und Anwendungen personalisieren.

    functionalities

    Neue Möglichkeiten mit UX One

    Mit UX One können Sie bestehende Tools der Benutzeroberfläche wie E1-Seiten, Café One und Watchlists noch besser nutzen. Und dazu kommen eine Reihe attraktiver neuer Tools.

    1. EnterpriseOne Suche

    Suche mit Schlüsselwörtern innerhalb des Systems. Standardmäßig sind folgende Suchbereiche enthalten: Adressbuch, Artikelstamm und Aufgaben. Sie können diese selbst erweitern.

    2. Page Composer

    Ein neues Tool zur Konfiguration von E1-Seiten und Dashboards in JD Edwards aus dem Web-Client heraus und ohne HTML-Kenntnisse.

    pagecomposer

    3. Persönliche Formulare

    Noch mehr Möglichkeiten für den Anwender, den Bildschirmaufbau von Anwendungen zu konfigurieren und zu personalisieren.

    Neben der Änderung der Rasterformate kann der Benutzer bestimmen, welche Informationen er auf anderen Bildschirmelementen sehen möchte, so dass er das Bildschirmdesign ohne Anpassung an seine individuellen Präferenzen anpassen kann. In Kombination mit café one bietet dies zudem unvergleichliche Möglichkeiten, kombinierte Bildschirmlayouts zu konfigurieren.
    personal-forms

    4. Listenansicht

     

    Die Formate der Listenansicht zeigen Informationen über das Raster untereinander und nicht in separaten Spalten an.

    Das bedeutet, dass eine kleinere Bildschirmbreite groß genug für das Raster ist, was viele Vorteile in Kombination mit z. B. café one bietet.

    list-view

     

    Wenn Sie mehr oder weniger wollen, bieten die JD Edwards Application Interface Services (AIS) Server und Entwicklungswerkzeuge wie Mobile Application Framework (MAF), Application Development Framework (ADF) und JavaScript immer umfangreichere Möglichkeiten für Ihre eigene Entwicklung von (mobilen) Benutzeroberflächen.

    CLOUD STRATEGIE

    Oracle Cloud war das Hauptthema der diesjährigen Oracle OpenWorld. Während der JD Edwards Sitzungen haben wir auch untersucht, wie die Cloud Ihre digitale Geschäftsumwandlung ermöglichen und beschleunigen kann. Hybride Cloud und Wahlfreiheit sind die Schlüsselbegriffe in der Cloud-Strategie von JD Edwards. Um Ihre IT-Investitionen zu schützen, liegt es an Ihnen zu entscheiden, ob, wie und wann Sie in die Cloud wechseln.

    Sie können Ihre JD Edwards-Anwendungen weiterhin vor Ort oder in einem ausgelagerten Rechenzentrum ausführen. Und selbst dann ist es möglich, Ihr JD Edwards ERP-System mit einer Reihe von Oracle PaaS-Lösungen oder zusätzlichen Cloud-Anwendungen wie Oracle Product Hub Cloud und Oracle Sales Cloud zu erweitern.

    cloud-strategie

     

    Oracle IaaS

    Es ist nun auch möglich, JD Edwards (Application Releases 9. 1 und 9. 2) in der Oracle Cloud zu betreiben. Oracle Infrastructure as a Service (IaaS) stellt die notwendige Server-, Speicher- und Netzwerkkapazität zur Verfügung.

    Oracle bietet zwei JD Edwards EnterpriseOne-Lösungen im Oracle Cloud Marketplace an:

    JD Edwards EnterpriseOne Trial Edition (All-in-One Sandbox), um die neueste JD Edwards Funktionalität auszuprobieren.
    JD Edwards EnterpriseOne Multi Tier Edition (Enterprise Server, HTML Server und Datenbankserver), einschließlich Server-Manager und Tools zur Übertragung Ihrer Daten und Anpassungen von vor Ort in die Cloud. Die Nutzung des Oracle Database Cloud Service ist eine zusätzliche Option.
    Weitere Informationen zu den Möglichkeiten und Bedingungen finden Sie auf der Oracle-Website.

    Oracle PaaS

    Oracle Platform as a Service (PaaS) in Kombination mit JD Edwards bietet Ihnen neue Möglichkeiten für die Entwicklung, Integration und Nutzung Ihrer Anwendungen. Die Vorteile liegen vor allem in der Erweiterung und Erweiterung der in JD Edwards EnterpriseOne verfügbaren Funktionalität. In dieser Situation kann JD Edwards vor Ort bleiben. Um die Möglichkeiten der Cloud optimal zu nutzen, ist es wichtig, dass Sie eine aktuelle Version von JD Edwards EnterpriseOne einsetzen. Natürlich sind wir Ihnen gerne behilflich, wenn Sie ein Upgrade wünschen.

    oracle-paas