01.03.2016 – SKINS weitere erfolgreiche Einführung von JD Edwards; GO LIVE in Australien und USA

    Eine weitere FSS-Punktlandung: „On Time and on Budget“, eine weitere erfolgreiche Einführung des ERP-Systems gemäss Werkvertrag im globalen Textilunternehmen in den Niederlassungen Australien und USA

    Die erste Phase einer weltweiten Implementation des neuen ERP-Systems JD Edwards für den Funktionskleidungshersteller SKINS wurde am 1. Juli 2015 wie geplant  und ohne Zusatzkosten in allen europäischen Ländern eingeführt. Das Projekt startete im Januar 2015. In nur 6 Monaten wurde dieses Projekt erfolgreich durchgeführt.

    Für die Disposition und Logistik der Kleidungsstücke suchte die Geschäftsleitung von SKINS eine zukunftsweisende und zentrale Informatiklösung als Ersatz für das bestehende SAP. Ziel war vor allem, eine IT-Plattform aufzubauen, die international so schnell wachsen kann wie das Unternehmen selbst.

    FSS hat auf der Basis von Oracle JD Edwards eine ERP-Lösung aufgebaut, welche flexibel und skalierbar ist und nur eine zentrale Datenbank verwendet werden muss. Aus diesem Grund können Planung und Auswertung nahtlos über verschiedene Niederlassungen und Länder hinweg erfolgen.

    In einem zweiten Schritt waren nun die Niederlassungen Australien und USA an der Reihe. Dank des Werkvertrages und der guten Zusammenarbeit konnte SKINS nach dem GO LIVE in Europa bald schon in anderen Ländern das neue System erfolgreich implementieren. Am 1. November 2015 nur 4 Monate nach der erfolgreichen Implementierung in Europa wurde das alte System in Australien abgelöst. Auch die USA durfte am 1. März 2016, dieses Jahres, das neue ERP-System JD Edwards begrüssen.

    Über SKINS

    2002 in Australien gegründet, eroberte SKINS zu Hause schnell die Marktführerschaft und erzielte in weiteren relevanten Märkten wie USA, Japan und UK ebenfalls ein rasantes Wachstum. 2009 verlegte das Unternehmen seinen weltweiten Firmensitz von Australien nach Europa. Das internationale Headquarter der SKINS International Trading AG in Steinhausen, Kanton Zug, in der Schweiz. Begonnen hatte die Erfolgsgeschichte von SKINS mit der Idee, Kompressionsbekleidung nicht nur im medizinischen Bereich einzusetzen, sondern die Vorteile der Kompression für nahezu alle Sportarten nutzbar zu machen. Seitdem hat sich der Pionier der Branche, nicht zuletzt dank regelmässiger Produktinnovationen, prächtig entwickelt. Weltweit wird SKINS von ambitionierten Amateuren und Profisportlern getragen, die den Effekt der Kompressionsbekleidung im Training, Wettkampf und in der Erholungsphase schätzen.

     

    Weitere Informationen unter: www.skins.net